Wie mache ich Jugendradio?

Ziemlich spontan habe ich diesen Jugendradio-Workshop übernommen und ihn einfach mal mit der Frage eröffnet, was denn Jugendradio überhaupt von “Erwachsenenradio” unterscheidet. Wir (die Teilnehmenden und ich) haben ziemlich lange über die verschiedenen Strukturen (bzw. deren Abwesenheit) von Jugendsendungen oder -schienen in freien Radios diskutiert. Groß war auch die Frage, wie es möglich ist, Jugendliche dauerhaft zu motivieren – das Freizeitangebot wurde in den letzten Jahren ja nicht unbedingt kleiner. Allgemeingültige Antworten haben wir keine gefunden, wichtig sind aber die Aspekte “Früherziehung”, also Kinderradio und Radioangebote für junge Jugendliche, die damit früh angefixt werden, Mitbestimmung, vielefältige Angebote, die auch über das reine Sendungsproduzieren hinaus gehen (Grillerei, gemeinsam zum Radiocamp fahren, Ausflüge machen) und natürlich Betreuung.

Nach der Diskussion haben wir dann beschlossen, ein Hörspiel zu produzieren. Um uns daran zu gewöhnen, um die Ecke (oder für manche auch “inside the box“) zu denken, haben wir uns mit ein paar Spielchen rund um die Storymatic-Karteikärtchensammlung aufgewärmt. Und dann haben wir in sehr kurzer Zeit zwei Hörspiele produziert, die ihr hier anhören könnt:

Die Mückemafia

Die Rückkehr

Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mit euch zusammenzuarbeiten bzw. euch beim Kreativ-Sein zuzusehen und zu begleiten!

Liebe Grüße,
Joël

Ein Gedanke zu „Wie mache ich Jugendradio?

Kommentare sind geschlossen.