Workshop Reportage

Im Workshop-Reportage ging es uns darum, das Sendeformat Reportage mal genauer unter die Lupe zu nehmen – wie grenzt es sich von ähnlichen Sendeformaten ab, an was muss ich denken wenn ich eine Reportage produzieren will, eignen sich eigentlich alle Inhalte dafür? Und, passt das Konzept von klassischen Reportage zu uns als freie Radios?

Um diese Fragen zu beantworten haben wir uns zuerst gefragt, welches Vorwissen ihr schon mitbringt und was ihr mitnehmen wollt. Zum Einstieg haben wir uns erstmal eine Reportage angehört, und geschaut, was wir an Kennzeichen einer Reportage darin entdecken können und das in einem Brainstorming zusammengetragen. In einer Präsentation wurden anschließen die Besonderheiten von und Tipps für das Erstellen von Reportagen nochmal vorgestellt. Vor dem Mittagessen wurden dann in 1, 2, 3, 4 AGs die Vor- und Nachteile von Reportagen und die Besonderheit von Reportagen in Freien Radios diskutiert. Nach der Mittagspause gings dann weiter mit einem Praxisteil: wir haben Themen gesammelt zu denen in kleinen Gruppen Einstiege für eine Reportage produziert wurden. Am Ende des Tages haben wir uns die dann gemeinsam angehört und gegenseitig Feedback auf die Produktionen gegeben. Wegen der fortgeschrittenen Zeit und allgemeiner Erschöpfung fand die Auswertung mündlich statt. Wir danken euch allen, für eure kreativen Ideen und hoffen ihr habt Motivation und Ideen mitgenommen und demnächst gibt es bei frn ein paar coole Reportagen zu entdecken!

Ein paar Tipps und Kniffe findet ihr außerdem noch in diesem Buch: Dr. phil. Michael Haller: Die Reportage. 5. Auflage, UVK, Konstanz (2006).

nora & Jelle